Westdeutsche Meisterschaft 2018

Daniela Joswig verpasst die dritte Runde nur um Haaresbreite

Durch die erfolgreiche Qualifikation bei den Bezirksmeisterschaften im vergangenen Jahr, als sich Hernes Spitzenspielerin Daniela Joswig als Vizemeisterin souverän eines der begehrten Tickets im Dameneinzel sichern konnte, durfte sich der BC Westfalia Herne auch im Jahr 2018 über eine Teilnehmerin bei dem größten und wichtigsten Turnier in Westdeutschland freuen.

So machte sich Joswig, wie bereits im letzten Jahr, aus Zeitmangel komplett ohne Vorbereitung, auf dem Weg nach Refrath, wo sie als krasse Außenseiterin startete und sich mit einer guten Leistung Selbstvertrauen und Spielpraxis für die kommenden Aufgaben in der Meisterschaft holen wollte.

Nach Freilos in der ersten Runde, musste die Hernerin in der zweiten Runde direkt gegen Mareike Drerup vom Brühler TV ran, die in der vergangenen Saison in der Regionalliga aufschlug und als klare Favoritin in die Partie ging.

Im ersten Satz lieferten sich beide Kontrahentinnen von Beginn an einen offenen Schlagabtausch. Mit starken Verzögerungen und ansatzlosen Finten setzte Joswig die Gegnerin gehörig unter Druck und verschenkte am Ende beim Stand von 19:19, mit zwei unnötigen Flüchtigkeitsfehlern, den ersten Durchgang.
Identisches Bild dann im zweiten Satz.
Bis zum Stand von 18:18 zeigten beide Spielerinnen tolles Badminton auf hohem Niveau, wo Joswig den großen Ligenunterschied egalisierte und sich eine realistische Chance auf den Einzug in die nächste Runde erspielte.
Doch wie bereits im vorherigen Durchgang versagten der 21-jährigen im entscheidenen Augenblick erneut die Nerven und so musste sie sich letzlich mit 19:21 und 18:21 geschlagen geben.

Trotz der bitteren Niederlage durfte sich die BCW´lerin stolz auf den Heimweg nach Herne machen und ist für die kommenden Aufgaben bei der Westdeutschen Meisterschaft U22 und den Herner Stadtmeisterschaften gut gerüstet.

Der BCW gratuliert zu der tollen Leistung!

Lisas Palmengarten