News:
Verein
Facebook
Instagram

17. Herner Kids Cup 2022

BCW-Talente feiern ein erfolgreiches Heimturnier

Die siebzehnte Ausgabe des beliebten Herner Kids Cup lieferte auch in diesem Jahr viele sportliche Höhepunkte. Etliche Talente des BC Westfalia Herne zählten zu dem riesigen Teilnehmerfeld in der Erich-Fried Gesamtschule und gingen mit großen Erwartungen in das lang ersehnte Turnierwochenende. In fünf unterschiedlichen Altersklassen (U11 - U19) wurde den anwesenden Zuschauern in den Disziplinen Einzel und Doppel hochklassiger Badmintonsport geboten.

Das BCW-Ranglistendoppel Jarik Cherubin und Max Rau glänzte am Samstag im U17-Jungendoppel. Die Topfavoriten lösten das Finalticket gegen Joris Hill und Nils Tristan Maleszka vom VfB Gelsenkirchen problemlos - gaben auf dem Weg keinen einzigen Satz ab und machten erwartungsgemäß das Traumfinale in dieser Disziplin perfekt.
Hier lieferten sich die beiden Paarungen einen heftigen Schlagabtausch. Bis zur Verlängerung des ersten Satzes hagelte es spannende Ballwechsel - es ging unter den Augen der zahlreichen Zuschauer hin und her. Beim Stand von 21:20 konterte Max Rau einen sehenswerten Smash der Gelsenkirchener zum wichtigen 22:20.
Nun lief es wie am Schürchen. Cherubin und Rau setzten die starken Gegner mit vielen aggressiven Attacken unter Druck - holten sich den zweiten Satz verdient mit 21:13 und durften sich im Anschluss über den ersten gemeinsamen Turniererfolg freuen.

Das starke Abschneiden in dieser Altersklasse komplettierten die BCW-Mannschaftsspieler Linus Paulusch und Julius Stowasser mit dem sensationellen dritten Platz.
Im Vergleich zum letzten Jahr präsentierte sich das trainingsfleißige Duo dabei technisch und taktisch stark verbessert. Im gesamten Turnierverlauf mussten sich die Youngster lediglich den beiden Topfavoriten geschlagen geben.

Ganz oben auf dem Treppchen jubelte im Mädcheneinzel U11 Eva Mizhis. Die Ranglistenspielerin und BCW-Nachwuchshoffnung erwischte im sehr starken Teilnehmerinnenfeld einen Sahnetag.
Im Duell der Ranglistenspielerinnen nahmen sich Eva Mizhis, Emma Sophie Pfeiffer von GW Holten, Topfavoritin Lilly Salzmann von GW Mülheim und Romy Reff vom PSV Gelsenkirchen gegenseitig die Punkte ab und so entscheidete hier am Ende lediglich die bessere Satzdifferenz über Gold, Silber und Bronze.

Gleich zwei Podestplätze feierte an diesem Wochenende die 13-jährige Frida Wilczek.
Nach dem dritten Platz im Mädcheneinzel, sicherte sie sich auch im Mädchendoppel die Bronze-Medaille.
An der Seite von Anastasia Häusler erlebten die Zuschauer im Halbfinale das dramatischste Spiel des gesamten Turniers. Beim Stand von 22:20, 17:21 und 22:21 verwandelten die beiden Hernerinnen eigentlich den zweiten Matchball zum Finaleinzug. Während sich die Mädels freuten und beide Betreuerteams das logische Spielende erwarteten, gab das gegnerische Team den Ball überraschend aus und forderte nach etlichen Diskussionen eine Wiederholung des Punktes. Drei Flüchtigkeitsfehler später gratulierten die Hernerinnen fair zum Sieg und holten sich im Spiel um Platz Drei, den verdienten Podestplatz.

Den Wanderpokal sicherte sich erwartungsgemäß der VfB GW Mülheim. Der für seine tolle Nachwuchsarbeit bekannte Verein gewann die Wertung souverän und verwies die starken Spielerinnen und Spieler vom Ausrichter BC Westfalia Herne auf den zweiten Platz.

01
02
03
04

Training

Montag

Senioren: 19:15 Uhr - 22:00 Uhr

Mittwoch

Schüler: 16:30 Uhr - 18:15 Uhr

Jugend: 18:15 Uhr - 19:45 Uhr

Senioren: 19:45 Uhr - 22:00 Uhr

Freitag

Schüler: 16:30 Uhr - 18:15 Uhr

Jugend: 18:15 Uhr - 19:45 Uhr

Senioren: 19:45 Uhr - 22:00 Uhr