Positives Fazit nach Saisonende

Ajla Mulavdic und Nefise Tuncay setzen Ausrufezeichen

Ein positives Fazit konnte die Schülermanschaft des BC Westfalia Herne nach dem überraschenden 4:4 Unentschieden am letzten Spieltag in Huckingen ziehen.
Das neu formierte Team landete in einer unfassbar starken Staffel mit Vereinen aus Wesel, Mülheim, Sterkrade und Straelen am Ende auf dem siebten Platz, machte aber im Verlauf der Saison tolle Fortschritte und so können Spieler und Verantwortliche sehr zufrieden sein.

Den wohl größten Leistungssprung verzeichneten die beiden Mädels der Mannschaft Ajla Mulavdic und Nefise Tuncay.
Die Quereinsteigerinnen, die zu Beginn der Saison ins kalte Wasser geschmissen wurden, feierten im Damendoppel am letzten Spieltag ihren ersten Sieg und belohnten sich für die harte Trainingsarbeit.
Hatten die BCW-Talente am zweiten Spieltag noch klar mit 11:21; 8:21 verloren, zeigten sie sich nur sechs Monate später stark verbessert, drehten den Spieß mit 21:15; 19:21; 21:19 um und verabschiedeten sich mit einem tollen Erfolgserlebnis in die Sommerpause.

Sehr stark präsentierten sich Niklas Habel, Maximilian Barsuhn und Lennart Strauß.
Die Jungs, die bereits auf mehrere Spielzeiten zurückblicken können und dabei viel Erfahrung sammelten, hielten gegen die schweren Gegner dieser Staffel sehr gut mit, können allesamt ausgeglichene Bilanzen vorweisen und lassen für die Zukunft noch einiges erwarten.

Zufrieden können auch die Ersatzspieler der Mannschaft Malte Prissing, Mika Prissing, Constantin Spang und Jarik Cherubin sein.
Jeder Spieler zeigte in seinen Partien großen Kampfgeist, reihte sich in das Mannschaftsgefüge mühelos ein und so steuerten die "Reservespieler" den ein oder anderen Punkt bei.

Die Schülermannschaft in der Übersicht:

Lisas Palmengarten